Liberace – Zu viel des Guten ist wundervoll

Was ist schon dabei, wenn der Mensch, der dich aufrichtig und innig liebt, dir den Vorschlag unterbreitet dein Gesicht zur Gänze umoperieren zu lassen, um ihm ähnlicher zu sehen?! Ebendies widerfährt dem 20-jährigen, von Matt Damon gespielten Scott Thorson, dessen Leben sich mit einem einzigen Trip in die glitzernde Hauptstadt des grenzenlosen Vergnügens für immer verändert. In dieser ganz und gar surrealen Welt wird das Waisenkind aus einfachen Verhältnissen zum Liebhaber von Las Vegas’ unangefochtenem König Liberace (Michael Douglas).

130508-behind-the-candelabra-liberace-cape-1024

Es ist das Jahr 1977 und der junge Scott Thorson ist in mittendrin in der blinkenden, von Wüste umgebenen Unterhaltungsoase. Hier, wo sich einfach alles von seinem verschlafenen Heimatort zu unterscheiden scheint, darf der junge Mann nach einer von Liberaces legendärer Show in die Garderobe des damals weltweit reichsten Entertainers. Kurz darauf kommen sich die beiden näher und Scott erkennt in dem älteren, etwas schrillen Musiker seine erste wirkliche Familie. Auch der alternde Star ist nicht nur auf der Suche nach einem Bettgefährten, er sehnt sich nach einem Vertrauten, einem Menschen, mit dem er sein gesamtes Leben teilen kann. Bald will er Scott sogar adoptieren.

Großzügig wird der junge Mann mit allerlei Kostbarkeiten überschüttet. Scott taucht ein in die Welt des grenzenlosen Luxus, in der das Auswählen eines passenden Autos für ihn zum größten Problem wird. Sogar die Bühne teilt Liberace mit seinem jugendlichen Freund, den er in seine Show einbindet. Er bemüht sich seiner großen Liebe alle Wünsche von den Lippen abzulesen.

Nicht lange dauert es und Scott kommt mit dem Leben weitab von jeder Realität kaum noch klar. Immer mehr verfällt er den Schmerzmitteln, die ihm nach der Operation verschrieben wurden, gefolgt von Alkohol und letztendlich Kokain. Zudem wird der junge Mann von schrecklichen Eifersuchtsanfällen geplagt, da er Liberace sich langsam von ihm abwenden sieht.

4-Behind-The-Candelabra

Matt Damon und Michael Douglas spielen sich in diesem geradezu fabelhaften Filmvergnügen in Höchstform. Vor allem Douglas hat man in so einer Rolle mit Sicherheit noch nie gesehen. Mit LIBERACE – ZU VIEL DES GUTEN IST WUNDERVOLL basierend auf Scott Thorsons autobiographischem Buch gelingt es Steven Soderbergh einen Film über eine Liebesgeschichte zwischen zwei Männern zu erzählen, ohne die sexuelle Orientierung der beiden in den Fokus des Geschehens zu stellen.

Wie leicht es wäre aus der Geschichte der beiden eine groteske Farce vor dem Hintergrund des ständig glitzernden Scheins des Spaß-Molochs zu verwandeln. Eine schrille, schwule Komödie, die sich lediglich an dem flamboyanten Äußeren Liberaces abarbeitete. Stattdessen erzählt Soderbergh diese ganz und gar außergewöhnliche Liebesbeziehung mit dem allerhöchsten Feingefühl, unendlich leichtfüssig und berührend zugleich.

 

MOON 44, HOLLYWOOD MONSTER & JOEY – Die Roland Emmerich Klassiker gibt es jetzt auf flimmer.de zu gewinnen!

Am 5. September kommt endlich der neueste Film vom Star-Regisseur Roland Emmerich in die deutschen Kinos: WHITE HOUSE DOWN zeigt wieder einmal, wie perfekt der Schwabe in Hollywood spektakulärstes Blockbuster Kino beherrscht und dabei oft ein gewisses Augenzwinkern nicht vergisst.Channing-Tatum-White-House-Down

Der Film handelt von John Cale (Channing Tatum), der sich mitten in einer von Verrätern geplanten Attacke auf das Weiße Haus wiederfindet. Zusammen mit dem U.S. Präsidenten (Jamie Foxx) liegt es nun an ihm, die Vereinigten Staaten vor einem Putschversuch zu beschützen. Dabei fliegen natürlich gehörig die Fetzen, mit bombastischen Effekten wird nicht gegeizt und Channing Tatum und Jamie Foxx zeigen einmal mehr ihr komödiantisches Talent, wenn sie ganz im Stile eines Buddy-Movies versuchen die Angreifer zurückzuschlagen.

Emmerich kehrt hier zu seinen Wurzeln zurück, zu Filmen wie INDEPENDENCE DAY, STAR GATE oder GODZILLA, die einerseits eine packende Handlung in beeindruckende Action und Effekte packen, andererseits aber auch immer wieder mit Witz und Überraschungen aufwarten. Was allerdings wenige wissen, die Anfänge des Regisseurs sind noch früher in Deutschland zu finden.

Bevor Roland Emmerich seine Karriere als erfolgreichster europäischer Regisseur in Hollywood begann, drehte er in Deutschland seine ersten Filme. Diese Perlen des deutschen fantastischen Films, JOEY, MOON 44 und HOLLYWOOD MONSTER, sollten in keiner Filmsammlung fehlen! Nicht nur, weil sie das kaum bekannte Frühwerk eines der einflussreichsten Regisseure unserer Zeit darstellen, sondern auch weil es schlichtweg gute Filme sind.

Aber wie an die Filme kommen?

Zum Kinostart von WHITE HOUSE DOWN verlosen wir nur für euch 10 Blu-ray Boxen mit den drei Film-Kleinodien.Die Roland Emmerich Collection bringt sein Frühwerk digital aufgearbeitet in bester HD Qualität zu euch nach Hause!

RolandEmmerich_COLL_BD_3D_finUnd alles, was ihr tun müsst, ist uns zu schreiben, welchen Film ihr von Emmerich am besten findet. Schreibt also euren Lieblingsfilm mit Begründung an gewinnspiel@flimmer.de und mit etwas Glück habt ihr schon bald die schicke Box daheim im Regal stehen.

Heimkino ist allerdings niemals Kinoersatz! Also macht euch auf und lasst euch von WHITE HOUSE DOWN das Weiße Haus um die Ohren blasen. Ein Präsident mit Panzerfaust ist im Kino einfach nochmal so gut!

Mehr Infos zum Film gibt’s auf www.whitehousedown.de und auf der offiziellen Facebookseite: www.facebook.com/whitehousedownderfilm.

Und die Trailer gibts natürlich auf flimmer.de

LogOut Page

flimmer.de verabschiedet sich ab sofort mit Szenenbildern aus bekannten Filmen, wenn ihr euch erfolgreichem ausloggt.

Spock

 

THE BLING RING

Wie gelangt man in die teuren Villen der Stars? Durch die Eingangstür natürlich! Besessen von Prominenten und dem ausschweifendem Lebensstil in Hollywood wünschen sich viele Kids nichts sehnsüchtiger als Teil zu sein dieser Welt, die sie nur aus Hochglanzmagazinen und dem Internet kennen. In Sofia Coppolas THE BLING RING brechen fünf Teenager genau deshalb in die Häuser der Stars ein. Und die machen es ihnen nicht besonders schwer, denn die Amateureinbrecher finden stets eine offene Tür oder ein unverschlossenes Fenster vor. Coppolas auf wahren Begebenheiten basierender Film ist eine bunte Abfolge von Einbrüchen mit ausgedehnten Bädern in Louis Vuitton Taschen und Louboutin Schuhen, ein äußerst treffendes Psychogram unserer modekranken und auf Prominente fixierten Wirklichkeit.

06

Als der eher unsichere Teenager Marc auf eine neue Schule wechselt und dort auf die selbstbewusste Rebecca trifft, scheint sich sein Leben endlich zum Besseren zu entwickeln. Der von sich und seinem Äußeren wenig überzeugte junge Mann glaubt in der hübschen Rebecca eine Seelenverwandte zu finden. Wie er ist auch sie geradezu besessen von dem Leben der Prominenten in Los Angeles und ebenso wie er sehnt sie sich nach Ruhm und Anerkennung.

Daneben ist Rebeccas Respekt dem Besitz anderer gegenüber eher gering und wie es scheint, bedient sie sich schon seit einiger Zeit wie selbstverständlich aus den nicht abgeschlossenen Autos in ihrer Nachbarschaft. Dort entwendet sie Taschen, Geld und Kreditkarten. Es dauert nicht lang bis die Beiden das erste Mal in ein Haus einsteigen und sich mit dem gestohlenen Geld gänzlich neu einkleiden. Durch Rebeccas Zutun wird Marc beliebter und selbstsicherer. Beinah blind folgt er seiner neuen besten Freundin, die er idealisiert und wie eine Schwester liebt. Als die von Emmy Watson gespielte Nicki dazukommt, beginnt die Gruppe in diverse Häuser von Stars einzubrechen und gewissermaßen Teil dieser außergewöhnlichen Welt zu werden. Bald aber übertreiben sie es mit ihren illegalen Einkaufstouren und die Polizei kommt ihnen auf der Spur.

Nickis Mutter, gespielt von Leslie Mann, ist eine der spannendsten Figuren im Film. Obwohl sie nur sporadisch auftaucht, gelingt es Mann einen Einblick in den Ursprung der Starobsession ihrer Kids zu geben. Die etwas einfach gestrickte Frau unterrichtet ihre Töchter zu Hause und erklärt ihnen die Welt anhand von moralischen Vorbildern wie Angelina Jolie. So erscheint ihr Stolz geradezu symptomatisch, als ihre Tochter von der in der Unterhaltungsbrache berühmten Zeitschrift VARIETY interviewt wird, nachdem sie von der Polizei gefasst wurde.

bling-ring-israel-broussard-emma-watson-phone

Coppola zeigt uns das Produkt einer von dem alles dominierenden Wunsch nach Berühmtheit getriebenen Jugend, die sich zu Tausenden vor den Toren diverser Casting Shows quetscht. Mittlerweile verbreiten sich Prominente wie Seuchen in alle Lebensbereiche, werden Politiker, mahnen Missstände an und adoptieren Kinder aus allen Ecken der Welt. Den Platz von Menschenrechtlern und Freiheitskämpfern nehmen nun Angelina Jolie und George Clooney ein, die ihre medienträchtigen Auftritte vor der UN oder in Darfur noch kurz zwischen neuerliche Filmdrehs und Ausflügen an den Comer See schieben. So als ob die undefinierbare Tätigkeit eines It-Girls neuerdings zu einer für die Gesellschaft respektable Beschäftigung geworden ist. In einer Welt, in der Heilsbringern und Idole von Prominenten ersetzt werden, gibt es nichts Wichtigeres als so zu sein wie sie. Diese mediale Überhöhung von Berühmtheiten war auch der Grund für die Entstehung des echten Bling Rings und der geradezu absurden Tatsache, dass die echten Einbrecher mittlerweile zu Stars in den USA geworden sind.

Update des flimmer Shops

Der neue flimmer Shop ist da! Dank eurer Unterstützung durch E-Mails und Kommentare auf Facebook sowie Twitter haben wir den Shop komplett überarbeitet. Hier die Zusammenfassung der wichtigsten Änderungen und neuen Features:

 

  • eigene Kategorie für Blu-rays
  • Versand von DVDs und Blu-rays nach Österreich und Schweiz
  • auf der ersten Seite im Shop werden alle Preise ohne Versandkosten angezeigt
  • bei Artikel, die via E-Mail versendet werden (Kino und VoD Gutscheine) sowie bei Spenden werden Name und Adresse nicht mehr abgefragt
  • Eingabe von Name und Adresse werden für den nächsten Einkauf gespeichert
  • höhere Transparenz über Versand- und Transaktionskosten durch Text am unteren Ende der Seite

 

Ein wichtiger Schritt zur Erweiterung unseres Kino Gutschein Angebots auf mehr Städte ist getan – wir hoffen hier bald expandieren zu können! Und ja, neue DVDs und Blu-rays sind auch bestellt ;-)

 

Euer Christian vom flimmer Team!